Entgegen dem allgemeinen Trend des Pressesterbens gibt es in der Bretagne seit April eine neue Wochenzeitung "Le Journal de la Bretagne". Dahinter stecken der Historiker und Journalist Erwan Chartier-Le Floc'h (ehemaliger 2. Chefredakteur des Magazins ARMENS) sowie der Bürgermeister von Carhaix Christian Troadec. Die Inhalte, die sich mit vielfältigen Themen der gesamten Bretagne beschäftigen, werden von einer eigenen Redaktion erstellt. Daneben ist man offen für Beiträge und Kommentare externer Autoren.
Die erste Auflage betrug 20000 Stück, danach rechnet man mit ca. 15000 Stück wöchentlich und ca. 3000 Abonnenten. Das erscheint nicht viel, es ist aber das ausdrückliche Anliegen der Gründer das Journal in Papierform zu veröffentlichen, um neben dem kostenpflichtigen Onlineaufritt mehr Leser zu erreichen. Die Onlineversion des Journals de la Bretagne ist noch in Arbeit und geht in den nächsten Wochen ans Netz. Die gedruckte Variante verdankt der bretonischen Tageszeitung Télégramme die Druckkapazitäten in ihrer Druckerei in Morlaix.